Ingrid Müller

Veränderung ist das Gesetz des Lebens. Wer nur auf die Vergangenheit oder die Gegenwart schaut, verpasst die Zukunft.

John F. Kennedy
35. Präsident der USA



Mein Name ist Ingrid Müller, ich bin 1963 geboren, verheiratet mit Götz.

Wir haben zwei Töchter, 1996 und 1998 geboren.

Bis zur Geburt unserer ersten Tochter habe ich in einer Krankenhausapotheke als Apothekenhelferin gearbeitet. Nach der Erziehungszeit war es sehr schwierig als Teilzeitkraft eine Stelle zu bekommen. Deshalb habe ich mich entschlossen, etwas berufsfremdes zu tun. Ich nahm eine Stelle in der Altenpflege an. Die Arbeit mit Menschen machte mir sehr viel Spaß. Doch schnell merkte ich, dass es auch im sozialen Bereich Neider gibt, die auch vor Mobbing nicht zurückschrecken. Daraufhin habe ich von heute auf morgen die Stelle gekündigt. Aus heutiger Sicht war das die allerbeste Entscheidung.



Ich war bereit und offen für etwas Neues. Eines wusste ich genau: Nie wieder möchte ich mich mit Kolleginnen und mit Chefs auseinander setzen müssen. Doch gibt es so eine Möglichkeit?

Durch Zufall traf ich kurz darauf eine frühere Kollegin (ich hatte auch sehr nette). Sie hatte von meiner Kündigung gehört. Sie fragte, ob ich etwas Neues suche? Vielleicht hätte sie da etwas für mich. Sie warf mir wenige Tage später ein ganz besonderes Buch in den Briefkasten.

Obwohl mein Mann und ich von der dort beschriebenen Möglichkeit zuvor noch nie etwas gehört hatten, waren wir beide von den verschiedenen Aspekten dieses Geschäfts fasziniert. Ich kann mir heute aussuchen, mit wem ich arbeite, wann ich arbeite, wo ich arbeite und das ohne jedes finanzielle Risiko mit der Familie vereinbaren. Außerdem kann ich durch dieses Geschäft meinen Mann unterstützen. Irgendwann sagte ich zu ihm: "Du arbeitest jeden Tag 10 Stunden, am Wochenende noch am Laptop. Da bleibt kaum noch Zeit für die Familie. So habe ich mir das nicht vorgestellt. Irgendwann geht jeder seine eigenen Wege."

Das wollten wir beide nicht, denn wir haben uns füreinander und für die Familie entschieden.

Jetzt haben wir die optimale Möglichkeit gefunden, etwas gemeinsam aufzubauen und weit über das reine Geschäft hinaus können wir unsere Visionen, Ziele und Werte leben und in der Begegnung mit anderen Menschen erreichen.

Welche andere Arbeit erlaubt es, all das zu erreichen?

  • Anderen Menschen zu helfen und sich dabei persönlich weiter zu entwickeln, zusätzlich
  • über ein Zusatzeinkommen bis zur finanziellen Unabhängigkeit zu gelangen, damit
  • die Ausbildung der Kinder sowie den Lebensstandard im Alter abzusichern und dabei
  • sein eigener Chef zu sein, aber auch die Freizeit nicht zu vernachlässigen

Ich bin sehr dankbar, dass uns diese Perspektive aufgezeigt wurde.

  • Wenn auch Sie erkannt haben, dass nur eine Veränderung etwas in der Zukunft Ihres Lebens verbessern kann und diese Veränderung bei Ihnen selbst beginnen muss.
  • Wenn Sie offen für Veränderungen sind, Sie die anderen Seiten meiner Homepage neugierig gemacht haben und deshalb mehr erfahren möchten

dann nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

Visionen reichen nicht aus - man muss auch etwas wagen.
Es genügt nicht, die Treppe hinaufzustarren - wir müssen die Stufen erklimmen.

Vaclav Havel
Tschechischer Schriftsteller und Präsident

Login

  • Facebook
  • Twitter